Europäisches Krematorium
Am Friedhof 22
B-1234 Bruxelles

Europäisches Krematorium, Am Friedhof 22, B-1234 Bruxelles

An Herrn
Klaus Mustermann
Musterallee 115

D-52066 Aachen

Bruxelles, 4. Januar 1997

Betr.: Ihre Einäscherung
(Bitte Invalidenkarte mitbringen)

Sehr geehrter Herr Mustermann,

Da wir von Ihrem Rententräger erfahren haben, daß aus Ihrem Weiterleben keine Vorteile mehr zu erwarten sind und daß Sie mit Ihrer erbärmlichen Erscheinung nur zum Schrecken der Menschheit herumlaufen, sprich Ihren Mitmenschen zur Last fallen, haben wir laut Art. 256 Absatz 7 des Kontrollgesetzes der Europäischen Union zur Lenkung des Menschenüberflusses in Europa Ihre Beerdigung beschlossen.

Sie werden hiermit aufgefordert, am Freitag, 20. Januar 1997 um 17 Uhr im Krematorium, Ofen 17, Klappe 9a, zwecks Einäscherung Ihrer schlotterigen Gestalt, mit Gesangsbuch und Leichenhemd zu erscheinen (Verwandten bleibt der Zutritt verweigert). Für den Pfarrer, zwecks Totenmesse, bitten wir selbst zu sorgen.
Da Sie in Ihrem verpfuschten Leben überreichlich Alkohol getrunken haben, werden Sie gebeten, zwecks Vermeidung einer Explosion 1 Liter ungekochte Ziegenmilch eine Stunde vor der Einäscherung zu sich zu nehmen. Sie haben außerdem eine Handvoll Stroh, einen Zentner Koks sowie 11 Beutel für Ihre Asche zu stellen. Ihre Asche wird diesen Winter zum Streuen vereister Strassen verwendet.

Da Sie weiterhin an Einbildung und Gehirnerweiterung leiden, haben Sie vorher Ihren Wasserkopf zu entleeren, da sonst die Gefahr bestünde, daß das Feuer vorzeitig erlischt. Die Füsse sind vorher zu waschen, da Käse bekanntlich üble Gase erzeugt.

Für die Löschung Ihres Namens beim Einwohner- und Finanzamt Ihres Wohnortes wollen wir Sie bitten, selbst zu sorgen. Wir erwarten Ihre miese Gestalt also termingerecht und verbleiben bis dahin

mit freundlichen Grüßen,

  i.A. Dr. Flammenrod
Prof. für Röstkunde und schmerzhafte Jenseitsbeförderung